FQ-Cert.de

Unsere Standards

Diese Zertifizierungen bieten wir an

IFS Food

Der IFS Food Standard ist ein von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannter Standard für die Auditierung von Lebensmittelherstellern. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Lebensmittelsicherheit und der Qualität der Verfahren und Produkte. Der Standard gilt für die Verarbeiter von Lebensmitteln ebenso wie für Unternehmen, in denen unverpackte Lebensmittel verpackt werden.

IFS Food kommt dort zum Einsatz, wo Produkte „verarbeitet“ werden, oder wo bei der Erstverpackung die Gefahr einer Kontamination des Produktes besteht. Der Standard ist wichtig für alle Hersteller von Lebensmitteln, insbesondere für die Hersteller von Eigenmarken, da viele Anforderungen die Einhaltung von Kundenspezifikationen prüfen.

Der Standard unterstützt die Arbeit der Produktions- und Marketingabteilungen in den Bereichen Markensicherheit und Qualität. Der IFS Food wurde in enger Zusammenarbeit mit Zertifizierungsstellen, dem Handel, der Lebensmittelindustrie und der Systemgastronomie entwickelt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des IFS.

IFS Logistik

IFS Logistics ist ein Standard zur Auditierung von Unternehmen, die logistische Aktivitäten mit Lebensmitteln und Non-Food-Produkten durchführen, wie Transport, Lagerung, Vertrieb, Beladung und Entladung, etc. Der Standard ist für alle Transportarten anwendbar: Lieferung per Straße, Bahn, Schiff oder Flugzeug; gefrorene, gekühlte Produkte oder Produkte, die unter Umgebungsbedingungen gehandhabt werden (verschiedener Aggregatzustände: flüssig, fest oder gasförmig).

Der Standard ist zudem anwendbar für Dienstleister, welche Tiefgefrieren und Auftauen oder einfache Reifungsprozesse durchführen sowie Logistikunternehmen, die Dienstleister für ihre Transport- und / oder Lageraktivitäten einsetzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des IFS.

ITW Initiative Tierwohl

In der Initiative Tierwohl haben sich Unternehmen und Verbände aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel gemeinsam die Förderung einer tiergerechteren und nachhaltigeren Fleischerzeugung zum Ziel gesetzt. Auch in Zukunft wollen sie den Verbraucherinnen und Verbrauchern Schweine- und Geflügelfleisch in hervorragender Qualität und großer Vielfalt anbieten, gleichzeitig aber das Tierwohl noch stärker zur Grundlage ihres Handelns machen.

Die an der Initiative Tierwohl beteiligten Unternehmen und Verbände haben unter Einbeziehung von Wirtschaft, Wissenschaft und Interessengruppen ein umfassendes Programm zur Förderung des Tierwohls auf der landwirtschaftlichen Produktionsebene der Tierhalter entwickelt und hierfür wissenschaftlich fundierte, messbare und belegbare Anforderungen an die Tierhaltung definiert. Die Einhaltung der Anforderungen an die Tierhaltung wird von neutralen Zertifizierungsstellen überwacht. Sie führen unabhängige Kontrollen nach Maßgabe des Programmhandbuchs, insbesondere der vorliegenden Prüfsystematik, durch.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von ITW www.initiative-tierwohl.de

Regionalfenster

Das Regionalfenster ist ein Deklarationsfeld und beinhaltet ausschließlich Aussagen zu Herkunft und dem Anteil der regionalen landwirtschaftlichen Zutaten / Rohstoffe, dem Ort der Verarbeitung und optional zu den Vorstufen der landwirtschaftlichen Erzeugung des Produkts. Ebenso erfolgt eine Nennung der beauftragten neutralen Kontrollinstitution.

Aussagen zur Art der Erzeugung (z.B. fair, nachhaltig, ökologisch, ohne Gentechnik, tiergerecht) sind im Regionalfenster nicht zugelassen.

Das Regionalfenster dient zur Schaffung von mehr Transparenz für den Verbraucher.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von Regionalfenster  www.regionalfenster.de

IFS Broker

Der IFS Broker Standard gilt für Personen oder Unternehmen, unabhängig davon, ob sie Besitzer der Produkte sind oder nicht, welche aber typischerweise keinen physischen Besitz der Produkte übernehmen (z.B. die weder Lagerhallen, Verpackungsstationen oder Fuhrparks besitzen, aber juristische Personen mit Briefkästen, Büros, etc. sind).

Hauptziel des Standards ist es die Erfüllung rechtlicher und kundenspezifischer Anforderungen zu bewerten, insbesondere wie das Unternehmen seine Lieferanten für die Produkte, welche vom Kunden gefordert werden, auswählt und lenkt, inwieweit es in der Lage ist die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit der gehandelten Produkte sowie weitere spezifische Kundenanforderungen zu erfüllen und wie es einen Produktrückruf bewerkstelligt.

IFS Broker deckt nur die Handelsaktivitäten von Lebensmitteln, Haushalts- und Körperpflegeprodukten sowie Verpackungsmaterialien ab.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des IFS.

QS

Das QS-Prüfzeichen steht für geprüfte Qualitätssicherung bei frischen Lebensmitteln – vom Landwirt bis zur Ladentheke! Ob Fleisch und Wurst oder Obst, Gemüse und Kartoffeln – Lebensmittel mit dem QS-Prüfzeichen haben einen genau dokumentierten und kontrollierten Lebenslauf. So ist der Weg eines Rindersteaks vom Tierhalter über den Schlachthof und den Metzger bis zum Supermarkt oder bei Äpfeln und Tomaten vom Erzeuger über den Großhändler bis in den Lebensmitteleinzelhandel klar nachvollziehbar.

Ihr Prüfsystem für Lebensmittel umfasst alle Stufen der Lebensmittelkette. Für alle teilnehmenden Betriebe aus dem In- und Ausland gelten bei QS strenge Anforderungen, etwa zur Rückverfolgbarkeit oder zur Hygiene. Unabhängige Prüfer kontrollieren regelmäßig, ob die Anforderungen eingehalten werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des QS.

ORGAINVENT

Bereits seit dem 1.9.2000 müssen Herkunftsangaben zu jedem Stück Rindfleisch, das in der EU vermarktet wird, gemacht werden. Hierzu sind alle Marktbeteiligen, d.h. Schlachthöfe, Zerlegebetriebe, Großhändler, LEHKetten, Fleischerei-Fachgeschäfte sowie landwirtschaftliche Direktvermarkter verpflichtet. Seit dem 1.4.2015 sind auch Herkunftsangaben für vorverpacktes Schweine-, Schaf-, Ziegen- und Geflügelfleisch für Endverbraucher und Anbieter von Gemeinschaftsverpflegungen vorgeschrieben. Hierfür müssen alle an der Erzeugung und Verarbeitung bis zum Verkauf beteiligte Stufen Hand in Hand arbeiten und sicherstellen, dass diese Informationskette funktioniert.

Hier liegt seit 1998 die Kernkompetenz der ORGAINVENT GmbH! Mit dem ORGAINVENT-System zur Herkunftskennzeichnung von Fleisch werden alle Systemteilnehmer bei der Umsetzung der Rechtsvorgaben in die eigene Herkunftskennzeichnung unterstützt. Eine praxisorientierte Systematik für die Etikettierung und Rückverfolgung von Fleisch, die von einer Vielzahl Unternehmen in Fleischwirtschaft, Fleischerhandwerk und Handel genutzt wird und mit neutralen Kontrollen für eine belastbare Informationsqualität sorgt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von Orgainvent www.orgainvent.de

VLOG Lebensmittel ohne Gentechnik

Der vorliegende Standard dient als Grundlage für die Erteilung einer Nutzungslizenz für das „Ohne GenTechnik“- bzw. das „VLOG geprüft“-Siegel durch den VLOG. Darüber hinaus unterstützt er Unternehmen bei der Erarbeitung eines Risikomanagements.

Der vorliegende Standard richtet sich an

  • Hersteller, Verarbeiter und Händler von Lebensmittel, die ihre Produkte mit einem „Ohne GenTechnik“-Siegel oder den Worten „ohne Gentechnik“ kennzeichnen möchten.
  • Futtermittelhersteller und -händler, die ihre Produkte mit dem „VLOG geprüft“ Siegel kennzeichnen möchten.

Darüber hinaus können sich neben landwirtschaftlichen Unternehmen und Logistikunternehmen auch Lebensmittelhersteller und -Verarbeiter sowie Futtermittelhersteller unabhängig von o.g. Kennzeichnungswunsch (VLOG Siegel) nach diesem Standard zertifizieren lassen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von VLOG www.ohnegentechnik.org